Die Heimatfreunde bieten Kräuter und Stauden zum Tausch und Erwerb an

Auf der Babywiese an der Erler Mühle fand am Tag der deutschen Einheit die erste Kräuter- und Staudenbörse des Heimatvereins statt. Einige Gartenliebhaber hatten von ihren Stauden im Garten Ableger abgestochen und boten sie zum Tausch und Erwerb an, anstatt sie im Biomüll zu entsorgen.

Trotz des im Laufe des Nachmittags einsetzenden Regens kamen viele Hobbygärtner aus Erle und Umgebung, um gegen eine kleine Spende Stauden und Kräuter wie Margeriten, Dahlien, fette Henne, Stockrosen, Zitronenmelisse und Salbei mitzunehmen und ihren Garten damit auf preiswerte Weise zu verschönern. Erläuterungen und Pflanztipps gab es gratis dazu. Auch selbst gezogene Kräutersamen und Herbststäuße fanden ihre Abnehmer. Die Einhaltung der allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln war auf der weitläufigen Babywiese kein Problem. Das gespendete Geld fließt naturgemäß in weitere Pflanzungen auf der Babywiese und die Unterhaltung des Bauerngartens am Heimathaus.